Donnerstag, 3. September 2015

Etappe 20

"Mei hab i guet gschlofn!", immer noch geflasht, nach der Begnung mit Reinhold Messner! Vermutlich lag es aber eher am Dolomiti-Wein! ;-)
So ging es heute beschwingt auf zur nächsten Tour, die wiederum mit vielen Geocaches gespickt war!


"Innsbruck - Brenner - Verona" war früher eine sehr wichtige Handelsstrasse. Allerdings wusste man im Mittelalter nie, ob man überhaupt gesund und mit der ganzen Ware am Ziel ankommt! Wegelagerer und Zollstationen machten es nicht unbedingt leichter! Und heute: Also mir wollte bislang keiner den Rucksack klauen! Eigentlich schade, ich würde gern sehen, wie derjenige mit dem schweren Teil von dannen zieht! :-)
Highlight heute war der Besuch auf Castel Roncolo. Das Schloss beherbergt den grössten profanen Freskenzyklus des Mittelalters. Was soviel bedeutet wie: Alle Wände und auch die Decken sind vollgepinselt mit Situationen aus dem Mittelalter! Und glaubt mir, es hat extrem viele Wände und Decken in diesem Schloss! Also hatten die wohl einen, der für sein Leben gerne malte! Alles hat er (oder vielleicht auch sie) gezeichnet! Die Turniere, die Jagd, das Spiel, das Essen, ja sogar den Liebesreigen! 
A.d.Red.: in einem Zimmer hat der Malermeister versucht eine Tapette zu malen! Muss wohl in seinen Anfängen gewesen sein, so schief wie es letztlich rausgekommen ist! Also ich hätte ihn dafür Köpfen lassen! ;-)
Zum Abschluss des Tages hab ich mir a) ein italienisches Eis in den Nationalfarben gegönnt :-) und b) auf dem Markt eine Flasche roten "Lagrein" aus dem Hause Griesser gekauft! Zum Blog schreiben nippe ich immer wieder von dem ortsansässigen Wein und fitze mir zwischendurch Bresola Angus rein! Ein Fest für den Gaumen! Viva!

Fazit des Tages:
- in meinem nächsten Leben mache ich eine Gelateria auf... und werde mein bester Kunde!
- ich liebe die Stände, bei denen man schnell nen 1/8, 1/4, 1/2 oder auch eine ganze Margherita, auf die Schnelle reinballern kann! Geht flugs und ist sehr günstig! 1/4 z.B. so um die 2€!
- der Haxen bessert sich zunehmend! Die Schwellung nimmt ab und zu 80% kann ich ihn bereits wieder auf alle Seiten biegen! Das ist auch gut so, stehen doch Ende September der Greifensee- und Hallwilerseelauf an. Ob ich meinen 8'ten Marathon im November laufen kann, hängt wohl von diesen beiden Vorläufen ab! Also gilt weiterhin: Vorsicht!
- heuer wurde ich angelacht... lag aber wohl mehr daran, dass noch Pizzakäse im Bart klebte!
- Bresaola und Lagrein = extrem fein
- Geocaching: 11 Founds (davon 2 Earth) und 1 Not Found

Und was mein Pixelautomat alles so auf dem Weg festhielt:







































Kommentare:

  1. Grund des strömenden Regens: Ein Mastel-Abkömmling in Belluno - das sind Freudentränen in Strömen ...
    Deine Eltern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Einzige der hier in Tränen vor Freude ausbricht, ist mein neu gewonnener Amico! Ihm gehört die Gelateria und er strahlt über beide Backen, wenn ich darauf zu laufe!

      Löschen