Freitag, 11. September 2015

Venezia - The End

Unsere Unterkunft haben wir natürlich nicht (wie z.B. die Traumpfad-Tour) dem Zufall überlassen. Es sollte schon etwas Spezielles zum Abschluss sein! Und was gibt es schöneres, als in den Dächern von Venedig zu hausen?


Nun geniessen wir noch ein paar Tage das Dolce Vita der Venezianer, cachen die Lagunenstadt leer und lassen uns einfach vom italienischen Leben treiben!

Heutiges Highlight war eindeutig der wiederkehrende Maskenkauf, bei Regula's Lieblings-Maskenhersteller. Heute haben wir uns ein besonderes Bijou gekauft! Maske No.4 zieht also demnächst bei uns zu Hause ein! :-)


Fazit des Tages:
- Dank Geocaching einmal mehr, Venedig in 1 Tag so kennen gelernt, wie es ein Tourist nie kennen lernen wird!
- wenn du nicht eine Tasse mit zwei Tropfen Kaffee drin haben willst, bestell lieber gleich Cafe Americano!
- sassen heute in der Pizzeria und sahen 4 MV-Wanderer vorbei gehen! Jetzt weiss auch ich, warum die mit ihren hohen Wanderschuhen, überdimensionalem Rucksack und Skistöcken hier so auffallen! :-)
- am Markusplatz glaubst du gar nicht, dass du in Italien bist! Da denkst du eher an Deutschland oder Japan!
- beim Barte des Propheten! Meiner ist noch dran! Aber nicht mehr lange!
- es gibt mindestens 4200 Gelateria's hier in Venedig: Es gibt also noch viel zu tun!
- Geocaching: 16 Founds

Und... GC1FPN1 ist erfolgreich geloggt! Damit endet nun auch dieser Blog!

Allen Lesern, welche sich das hier ab und zu wirklich angetan haben, sei herzlich gedankt! Es hat gut getan, Abends nochmals Resumée über den Tag in diesem Blog zu ziehen. Wie Pepi71 so schön beschrieben hat, kann ich den Rucksack (Einfamilienhaus) nun zwar zur Seite legen, aber der Rucksack an Erfahrungen und Erlebnissen, wird immer bei mir sein!

Und wie endet so ein Blog? Logisch, mit den letzten Farbföteli des Tages:




























Kommentare:

  1. Vielen Dank für Deinen tollen Blogg. Ich habe mich immer über die News aus den "Bergen" gefreut

    AntwortenLöschen
  2. Schade, jetzt weiß ich gar nicht mehr, was ich abends machen soll. Ich war schon immer neugierig, was du so erlebt hast. Du hast das ganz toll beschrieben. Da konnte ich immer nachfühlen, wie es meinem Freund Oliver geht, der der wird ja ähnliches erlebt haben. Ich freue mich schon auf seinen Bericht.
    Vielen Dank für deine Erzählungen, an dir ist echt ein Schriftsteller verloren gegangen. Es war, als ob man jedesmal dabei gewesen ist, nur ohne die ganzen Anstrengungen.
    Danke dir und weiterhin alles Gute und noch viele schöne Caches
    wünscht der
    Superlooser

    AntwortenLöschen